top of page

Logo-Varianten für dein Branding – deine flexible Marke mit Wiedererkennungswert

Ein Logo ist ein unverzichtbarer Bestandteil jeder erfolgreichen Marke. Es repräsentiert das Wesen deiner Marke und trägt dazu bei, das Vertrauen und die Loyalität deiner Zielgruppe zu gewinnen.


Oft fragen mich meine Kunden, ob Logo-Varianten sinnvoll sind für ein ganzheitliches Brand-Design. Meine Antwort ist: Ja! Tief verankert sind die Zweifel, dass mehrere Logos ein unvollständiges Bild nach außen tragen und den Wiedererkennungswert und so das Vertrauen in die Marke minimieren. Das Gegenteil ist jedoch der Fall, während ein Logo eine einzigartige visuelle Repräsentation deiner Marke ist, kann – und sollte – es viele Formen annehmen. Hier sind drei Gründe, warum Logo-Varianten sinnvoll sein können:


Dein Logo sollte auf unterschiedlichen Anwendungen funktionieren

Heutzutage muss ein Logo viel können. Anwendungen auf Social Media, Verpackungen, Webanwendungen und andere Drucksorten verlangen einem Design viel ab. Wenn du dein Logo auf verschiedenen Plattformen und Materialien verwenden möchtest, ist es wichtig, dass es auf jeder Anwendung gut aussieht. Ein professionelles Logo Design sollte so gestaltet sein, dass es auf verschiedenen Größen und Anwendungen funktioniert. Ein Logo mit mehreren Varianten bietet die Möglichkeit, dass jede Version optimal auf die jeweilige Anwendung abgestimmt werden kann.



Beispiel: Branding für Siesein – ein nachhaltiges Mode-Label für stillende Mütter. Die Wortmarke bildet das primäre Logo. Das sekundäre Logo ist eine Bildmarke und wurde für kleinere Anwendungen optimiert. Das Symbol zeigt in abstrakter Form eine stillende Mutter, die ihr Baby hält und einen Kleiderbügel.


Logo-Varianten bieten Flexibilität und Wiedererkennungswert

Mehrere Logo-Varianten bieten mehr Flexibilität und Wiedererkennungswert. Je mehr Varianten du von deinem Logo hast, desto flexibler bist du bei der Verwendung deiner Marke. Ich würde jedoch maximal drei Varianten empfehlen (Siehe Punkt 3). Durch das Erstellen von Varianten ohne Änderungen des tatsächlichen Designs kann das Logo auf spezielle Ereignisse oder saisonale Kampagnen abgestimmt werden. Dadurch entsteht eine höhere Wiedererkennung und ein stärkeres Branding.



Jedes Branding sollte ein primäres Logo, ein sekundäres Logo und ein Favicon enthalten.

Ein professionelles Logo Design sollte immer ein primäres Logo, ein sekundäres Logo und ein Favicon beinhalten. Das primäre Logo ist das Standard-Logo, das am häufigsten verwendet wird. Das sekundäre Logo kann als Alternative in speziellen Anwendungen oder als Design-Element verwendet werden. Ein Favicon ist ein kleines Icon, das in der Browser-Adressleiste und in der Lesezeichenleiste angezeigt wird. Es ist wichtig, dass alle Logo-Varianten miteinander harmonieren, um ein konsistentes und einheitliches Erscheinungsbild zu gewährleisten.



Beispiel: Branding für Praxis Tacheles in Graz – eine Praxis für multimediale Kunsttherapie. Für dieses Projekt wurden drei Logo-Varianten gestaltet. Das primäre Logo besteht aus dem Symbol und dem Namen in einer horizontalen Abbildung. Das sekundäre Logo kombiniert dieselben Elemente in einer vertikalen Anwendung. Für das Symbol wurde das Icon mit dem Slogan "Entdecken, Erfahren, Erleben" kombiniert.


Wenn du auf der Suche nach einem professionellen Logo Design als Teil deines Brandings bist, dann bist du bei mir genau richtig. Mit über 10 Jahren branchenübergreifender Erfahrung als Design-Partner auf Augenhöhe arbeite ich mit meinen Kunden zusammen, um jedes Projekt an deine individuellen Bedürfnisse anzupassen. Mein kollaborativer Ansatz stützt sich auf die Rundum-Betreuung meiner Kunden – vom Konzept bis zum fertigen Projekt. Kontaktiere mich gerne über mein Anfrageformular und erzähle mir mehr über dein Projekt – ich freue mich, von dir zu hören!

Comments


bottom of page